: Wangerooge

Pottwale: Tödlicher Irrweg in die Nordsee

Überhitzt, verhungert oder einfach nur gestrandet? Forscher spekulieren über die Todesursache von zwölf angeschwemmten Pottwalen. Was nun mit den Kadavern passiert.

© Linus Bill

Mobilität: Hundert Ideen für besseres Reisen

Nie waren Menschen so viel unterwegs wie heute. Und noch nie gab es so viele schlaue und schöne Dinge und Dienstleistungen, die den Weg von A nach B angenehmer machen.

© Jeff J Mitchell/​Getty Images

Nordsee: Wind von vorn

In Niedersachsen kämpfen Krabbenfischer gegen riesige Mühlen, die vor der Küste bald Strom erzeugen sollen.

Türkei: Urlaub satt!

Göynük war einst ein Fischerdorf. Dann wurden 19 Hotels mit 12.000 Betten gebaut, für Ferien all-inclusive. Der Preiskrieg ist längst ruinös.

Gib mir deine Niere

Das Transplantationsgesetz sollte die Organspende von Verstorbenen erleichtern, doch die Wartelisten werden immer länger. Und die Ärztegreifen auf lebende Spender zurück

M E D I Z I N : Gib mir deine Niere

Das Transplantationsgesetz sollte die Organspende von Verstorbenen erleichtern, doch die Wartelisten werden immer länger. Und die Ärzte greifen auf lebende Spender zurück

Niedersachsen: Die Angst vor der Lücke

Kommt sie oder kommt sie nicht? Wer derzeit diese Frage in Hannover stellt, muß nicht erst klären, daß er von der Weltausstellung spricht.

Damals zur richtigen Zeit

Die Insel Wangerooge – junge Familien, ältere Kurgäste und eine unwandelbare Landschaft

Blanker Hans, kranker Hans

Von keinem übertreffen lassen" werde sich die Bundesregierung bei ihrem Engagement für die bedrohte Nordsee. Carl-Dieter Spranger, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesinnenministerium, wußte wohl, warum er im Mai den Zuhörern eines Vortrags in Brunsbüttel dieses Gelöbnis mit auf den Weg gab.

Inseln wie Robben auf der Sandbank

Welcher Seemann lag bei Nanni im Bett? Diese Frage mag auf den ersten Blick wenig mit Erdkunde zu tun haben. Sie ist aber eine gute Gedächtnisstütze für Leute wie mich, die sich die Namen nicht merken können: W-angerooge, S-piekeroog, L-angeoog, B-altrum, N-orderney, J-uist, B-orkum.

Urlaubshilfe aus Wangerooge

Wem denn, wenn nicht dem kleinen Wangerooge, verdanken wir schließlich das "Burgen-Recht"? – Haben nicht hausgemachte Erlasse wie: "Am Strand gefundene Bretter und Stöcke gelten im allgemeinen nicht als Eigentumsstücke im Sinne von Paragraph 3.

In den Sand gesetzt

Nicht genug mit den elf Absätzen der Strandordnung von Wangerooge, die den Sandburgenbau reglementieren – das Nordseebad hat auch noch elf Paragraphen zum "Wangerooger Burgenrecht" parat.

"Bitte, Sie dürfen schunkeln"

Von Sibylle Zehle Vor dem Ferienzentrum Heiligenhafen mischt sich das Plätschern künstlicher Wasserspiele in das kräftige Rauschen des Regens.

Ein Seebad sahnt ab:: Korbgeld

Mit den ebenso knappen wie treffenden Bezeichnungen "Seeräuberart" und "Strandräuberei" belegte die Welt am Sonntag kürzlich den Umstand, daß die Fremdenverkehrsverantwortlichen auf der Insel Wangerooge Reservierungen für einen Strandkorb nur dann akzeptieren, wenn bis zum 30.

Leuchtturm wird zum Museum

Das Wahrzeichen der Nordsee-Insel Wangerooge, der Alte Leuchtturm, soll künftig als Museum dienen. Bürgermeister Hermann Janßen hat das jetzt angekündigt.

Die arbeitslosen Ostfriesen

Der Arbeitsamtsdirektor von Emden heißt Günther Dorsch und ist Schwabe. Nach Ostfriesland hat es ihn verschlagen, weil er die Schiffsbaubranche kennenlernen wollte.

Jet-Sprünge an die See

Ein Bad im Meer oder eine Wanderung am Strand kann schnell verwirklicht werden, auch wenn man in Frankfurt, Berlin oder Kassel wohnt.