: Textilie

Ruanda: Gebraucht ist verboten

Um die Textilproduktion zu stärken, verbietet Ruanda die Einfuhr von gebrauchter Kleidung. Das Land will so den Folgen der Globalisierung entkommen.

Satin: Ein dramatischer Stoff

Satin hat einen steilen Aufstieg und einen tiefen Fall hinter sich. Der Stoff wurde vom Adelsbehang zur Seide des kleinen Mannes. Nun werden wieder Satinmäntel getragen.

Sticken: Malen mit Nadel und Faden

Sticken ist wie Malen, nur eben mit der Nadel. Stickerinnen verzieren Textilien noch wie vor hundert Jahren. Der Beruf ist wieder beliebt – auch bei Männern.

Textilreiniger: Spezialisten für Flecken

Hartnäckige, schwer zu reinigende Verschmutzungen auf Textilien: kein Problem für ausgebildete Textilreiniger. Der Beruf hat sehr gute Zukunfts- und Aufstiegschancen.

© Horst A. Friedrichs

Denim Style: Ein Königreich für eine Jeans

Britische Denimheads: Ihre Liebe gilt der perfekten Färbung, unzerstörbaren Nähte und dem stilvolle Altern einer guten Jeans. Horst A. Friedrichs hat sie fotografiert.

Textilverschmutzer: Der Herr der Flecken

Daniel Fäh verschmutzt Wäsche im Auftrag der Industrie. Denn sein Unternehmen ist Weltmarktführer im Bereich künstlich angeschmutzter Textilien. Was soll das?

© Britta Petersen

Globale Krise: "Die Kunden zahlen einfach nicht"

Rückschläge kannte Manoj Barman nicht. Seit 20 Jahren liefert der Inder Textilien in die USA. Nun brechen ihm die Märkte weg. Die Hälfte seiner Helfer hat er entlassen.

I N T E R V I E W : "Unsere Märkte sind nicht offen"

Pascal Lamy, EU-Handelskommissar, teilt die Kritik an der Globalisierung - trotzdem will er den Welthandel ausweiten: "Die Entwicklungsländer brauchen offenere Märkte, insbesondere bei landwirtschaftlichen Produkten und bei Textilien." - Ein ZEIT-Gespräch

Textilproduktion: Zara entgiftet sich

Die weltweit größte Modekette Inditex und ihre Tochter Zara wollen ihre Produkte von Chemie befreien. Das wird das Leben der Arbeiter in Asien verbessern. Von M. Uken

Pop-Art-Künstler: James Rizzi ist tot

Es gab wenig, was er noch nicht verziert hatte. Der Pop-Art-Künstler James Rizzi bemalte Textilien, Briefmarken und Autos. Nun ist er im Alter von 61 Jahren gestorben.

Textilkunst: Strich und Faden

Von Rosemarie Trockel bis Laura Splan weben Künstler Stoffe in ihre Werke ein. Claudia Gerstatt über die heimliche Konjunktur der Textilien.

Bekleidung: An uns und an sich

Von den Textilien, der Mode, ihrer Wirtschaft und Kultur. Eine Rede zum 60. Geburtstag der Zeitschrift "Textilwirtschaft".