DIE ZEIT

Noch einmal Dormagen

Die Hohe Kommission auf dem Petersberg hat entschieden, daß das Textilwerk Dormagen aus der Niederrhein-Gruppe der ehemaligen IG-Farbenindustrie auszuscheiden habe.

Der Bauer sagt: Uns droht die Kolchose

Wenn man sich einmal fragt, was eigentlich das Charakteristikum „der guten alten Zeit“ ist, jenes geheimnisvollen „Früher“, mit dem alle Betrachtungen über die moderne Zivilisation beginnen, und bei dem immer ein leiser Klang von Sehnsucht mitschwingt, so ist es wahrscheinlich das vorwiegend ländlich bestimmte Lebensgefühl.

Als der Remer frech geworden...

Zwölf Stunden lang im gleichen Raum mit Remer zu sitzen, dem Manne, den Adolf Hitler mit einem einzigen Rudi vom Major zum General beförderte, das war recht anstrengend, aber auch recht lehrreich.

Politischer Sport

Vom 5. August an sollen in Ost-Berlin Jugendliche aus achtzig Ländern „Weltjugendspiele“ veranstalten. Die gesamte kommunistische Welt von Wladiwostok bis zum Balkan sieht in diesen vierzehn Ost-Berliner Tagen den Gipfelpunkt ihrer diesjährigen Demonstrationen.

Vertauschte Rollen

Washington hat in Persien die Rolle übernommen, die London in Korea spielt: den Partner zu mäßigen und von übereilten Schritten abzuhalten.

DIE WOCHE

In Korea haben die Truppen der Vereinten Nationen den 38. Breitengrad auf der gesamten Frontbreite überschritten. Die Kämpfe haben sich zu einer gewaltigen Verfolgungsschlacht entwickelt.

Ruhe vor dem Sturm in Israel

Eine Resolution des Sicherheitsrates der UNO, die mit zehn Stimmen, bei Stimmenthaltung der Sowjetunion, am 18. Mai angenommen wurde und die den Streitfall zwischen Israel und Syrien beseitigen sollte, hat in beiden Ländern bestenfalls die Ruhe vor dem Sturm hergestellt.

Verfassungskonflikt in den USA

In der großen Untersuchung, die der USA-Senat seit Wochen über die Abberufung des Generals MacArthur und über die amerikanische Fernost-Politik führt, trat vor einigen Tagen eine kritische Situation ein.

Prozeß um die „Zweite Revolution“

Statt des dickbändigen „Dahlke“ auf dem – Richtertisch hätte Kogons „„SS-Staat“ weit besser in diesen Prozeß gepaßt. Man hätte glauben können, daß sein Kapitel „Psychologie der SS“ nach der Analyse des Angeklagten – des ehemaligen SS-Hauptsturmführers Kurt Gildisch – geschrieben sei.

Berliner Bürgermeister in Brüssel vor Gericht

Dr. Julius Lippen, alter Parteigenosse, ehemaliger Chefredakteur des „Angriff“, Ex-Bürgermeister von Berlin und Ritter des Ordens König Leopold, den er für die Betreuung der Belgier während der Olympiade erhielt, steht in Brüssel vor Gericht.

Antonio de Oliveira Salazar

Am 28. Mai feierte der Estado Novo – das neue Portugal – seinen 25. Geburtstag. Dieser Estado Novo ist eine patriarchalische „Korporative Republik“.

Geheime Kritik, Hoffnungen, Befürchtungen

Und dieser Prozeß der Erkenntnis ist schon weit fortgeschritten. Die neuesten Ereignisse, das Schwächegeständnis, das in der Unterdrückung der Demokratischen Partei liegt, haben ihn beschleunigt.

„Der böse Geist des Saarlandes“

Wir waren in einem dramatischen Augenblick gekommen. Der Propagandachef der Regierung, ein gewisser Karl Hoppe, der 1947 als Kommunist gewählt worden war und seitdem dem Kommunismus abgeschworen haben will, hatte gerade über Radio Saarbrücken und in der Presse zum Sturm gegen die Opposition angesetzt.

„Freie“ Wahl und eine Denkschrift

Johannes Hoffmann zwar beruft sich heute auf die Landtagswahl von 1947. Aber daß die Landtagswahl von 1947 keine freie Wahl war, habe ich in vielen Gesprächen im Saargebiet bestätigt erhalten.

Geistige Gegenwehr

Reglement und Anarchie sind Geschwister, die nur sich selbst als Feinde vorkommen. Der gelenkte Kulturfunktionär des Sowjetsystems und der westliche Intellektuelle, der sich die Entscheidung zwischen Diktatur und Demokratie krampfhaft vorbehält, passen bestens zusammen.

Kuriose Zeit kuriose Stücke

Im Deutschen bezeichnet man als Schwank ungefähr das, worüber unsere Großväter gelacht haben. Über den „keuschen Lebemann“ und die „Familie Schimek“, über Arnold und Bach ist man seither nicht hinausgekommen, weil einer sonst gar nicht so sehr ernsthaften Generation der Schwank plötzlich nicht ernsthaft genug war.

Urlaub für Großstädter a.D.

In diesem Jahr wollen wir Urlaub nehmen. Nein, wir fahren nicht in den Zauber verträumter Bergeinsamkeit, wir suchen keine idyllisch gelegene Sommerfrische mit herrlicher Umgebung und lohnenden Ausflugszielen, der prachtvollste Rundblick läßt uns kalt, und die würzige Reinheit der Waldluft kann uns nicht reizen.

Die letzte Nacht

‚Ja, um fünf. Vor der Kapelle San Isidro“, sagte Pedro. „Ich glaube“, fuhr er fort, „einVersuch zu fliehen wäre doch eine riesengroße Dummheit.

Plastik in der rechten Umgebung

Glänzend sind in Hannover die Vorbedingungen für eine repräsentative Ausstellung deutscher Skulptur der Gegenwart: die weiten Grünflächen der Gartenschau bieten verlockendste Möglichkeiten zu wirkungsvoller Aufstellung von Großplastik in freier Natur, und in der Kestner-Gesellschaft wirkt Alfred Hentzen, der wohl beste Kenner des Stoffgebietes.

Keine Metaphysik für Scharlatane

Die psychotherapeutischen Erfolge sind allem Anschein nach nicht größer geworden“, erklärt der Philosoph und Psychiater Karl Jaspers in seinem neuen Buch „Vernunft und Widervernunft in unserer Zeit“.

Unerfülltes Versprechen

Die Freiwillige Selbstkontrolle hatte den Film „Der verzauberte Tag“ lange Zeit nicht zugelassen, da irgendwo darin einmal Hans Brausewetter auf seiner Eisenbahneruniform ein Hakenkreuz trug.

Die schöne Tai-Li

Der gute und weise Huang-Tsi liebte es, seine Spaziergänge auf die Friedhöfe auszudehnen, wo die Toten nach der Sitte des Landes unter Hügeln von festgestampftem Lehm ruhten.

Deutsche Schule in Not

Man sollte sich die folgenden Tatsachen in Erinnerung rufen: Der durchschnittliche Anteil für sämtliche kulturelle Ausgaben am Gesamtetat der deutschen Bundesländer beträgt 7 bis 8 v.

Offene Listen?

Das Steuergeheimnis ist unverletzlich: nach deutschem Recht ist dies ein – zwar nicht im Bonner Grundgesetz, doch in der seit 1919 bis heute geltenden Reichsabgabenordnung verankertes – Grundrecht.

Bekehrung zum Wein

Die deutsche Weinwerbung will Niedersachsen für den Wein gewinnen. Denn am Rhein und Main, an Mosel und Neckar wurden im letzten Jahr fast 400 Mill.

Der gerade Umweg

Importlizenzen vom Ausland für deutsche Textilfertiggüter zu bekommen, ist noch immer wichtiger als Preis, Güte oder Schick dieser Waren – kurz: als die Leistung dieser Branche.

Zigaretten in der „Schere“

Schäffers Mühlen mahlen langsam. So langsam, daß darüber ein Industriezweig, die Tabakbranche, die jährlich 2,2 Mrd. DM an Steuern erbringt, langsam aber sicher ihr Kapital aufzehrt.

„Kostenpreis“ für Strom

Die Energiewirtschaft fügt sich nur sehr schwer in eine reine Wettbewerbsordnung ein, die immer mehr in ihrer wirtschaftsregulierenden Funktion (trotz aktueller Beklemmungen) anerkann; wird.

Sie warten auf Kohle und Kredit

Ein Lächeln von Staatssekretär Prof. Hallstein und lebhafte Beifallsrufe der 450 zur Jahrestagung der Wirtschaftsvereinigung Eisen- und Stahlindustrie erschienenen Teilnehmer aus ganz Deutschland begleiteten Bundeswirtschaftsminister Prof.

Die Grüne Woche

Schon in den frühen Morgenstunden des 27. Mai, dem Eröffnungstage der 41. Wanderausstellung der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft auf dem 30 Hektar großen Heiligengeistfeld in Hamburg, befinden sich zahlreiche Besucher auf dem Ausstellungsgelände.

Durchschnitt und Spitzenleistung

Kurz vor Eröffnung der 40. DLG-Ausstellung 1950 war in der Deutschen Landwirtschaftlichen Presse“ der stolze Satz zu lesen: „Am 11.

Angestrebte „Gleichstellung“

In zwei Entschließungen hat der DeutscheBauernverband zum Ausdruck gebracht, daß sein Vertrauen zur Bundesregierung erschüttert sei.

Rationelle Fütterung

Die Entwicklung im Getreidewirtschaftsjahr 1950/51 dürfte erwiesen haben, daß Futtermittelfragen nicht unabhängig vom Brotgetreide betrachtet werden können.

Wolle wieder billiger

Die Mai-Versteigerung der Deutschen Woll-VerwertungWest am 23. Mai in Paderborn brachte wiederum ein leichtes Absinken der Preise mit einem Rückgang von ungefähr 10 v.

„Käse-Land“ im Norden

Wenn man erfährt, daß die schleswig-holsteinische Milchwirtschaft – einschließlich derjenigen Hamburgs – im Jahre 1938 nur 5,5 v.

Neuheiten aus Baden

Mit ihrem umfangreichen Bauprogramm und der Größe und Qualität ihrer Produktion liegt die Heinrich Lanz AG., Mannheim, in der Spitzengruppe derer, die die technischen Voraussetzungen für eine gesicherte Ernährung der Völker schaffen.

Flurbereinigung kostet Geld

Eines der letzten vom Wirtschaftsrat im Jahre 1949 beschlossenen Gesetze war das Flurbereinigungsgesetz, das aber nicht mehr in Kraft trat, da es die Besatzungsmächte zur endgültigen Beschlußfassung den neuen gesetzgebenden Körperschaften überwiesen.

Rührige Württemberger

Über das landwirtschaftliche Genossenschaft! wesen Württembergs, über einzelne Seite genossenschaftlicher Aktivität, werden noc immer völlig irrige Meinungen verbreitet.

Nicht Landflucht sondern Abwanderung

Die Landflucht wird von den meisten praktischen Landwirten und auch von einigen Sozialwissenschaftlern als eine Krankheit angesehen, nicht erst heute, sondern schon seit über fünfzig Jahren.

Wäschetrocknet an der Adria

Gleich im ersten Hause des Landes, im Grenzort Jesenice, hängt sein Bild: das Bild des kroatischen Kommunisten Josip Broj, der im Krieg eine Partisanengruppe gegen die Deutschen führte.

Auf der Duftspur in den Tod

Vor kurzem wurde berichtet, daß eine brasilianische Expedition von Botanikern in den Urwäldern am Rio Para mit Milliarden von Ameisen einen Kampf auf Leben und Tod zu bestehen gehabt hat.

„La bonne ville de Paris“

Vor zweitausend Jahren gründeten die Römer auf einer Seine-Insel eine Niederlassung, die sie .Lutatia Parisiorium nannten. Die Stadt Paris feiert ihren zweitausendsten Geburtstag in diesem Jahr durch Veranstaltungen aller Art.

Weisheit des Ostens und römische Gärten

Als ich in Augsburg in ein bemerkenswert kümmerliches III. Klasse-Abteil – was sind wir doch wieder verwöhnt! – des „Orient-Expreß Wien–Paris“ stieg, saß da ein löwenhafter älterer Herr, viel zu breit für die enge Holzbank.

Zwischendurch:: Warnungstafeln

Die Amerikaner führen in Korea ein „Rotations“-Programm durch, das darin besteht, daß jeder Mann nach einer gewissen Zeit abgelöst wird und nach Hause zurückkehrt.

Was lesen die Neger?

Was, glauben Sie, lesen die Neger?" Diese Frage eines bekannten Londoner Export-Buchhändlers war an einen britischen Politiker gerichtet, der in einer Gesellschaft gerade die "großzügige Haltung" der Weißen in Afrika bei der Bereitstellung von Schulen, Lehrern, Lehrmitteln gepriesen hatte.

Briefe an „Die Zeit“

Die Ausführungen der Gewerkschaft der Eisenbahner Deutschlands (GdED) sollen von mir nur in bezug auf ihren ehemaligen Spitzenfunktionär W.

Im alten Ton

Vor mehr als zwei Jahrhunderten schrieb der Londoner Drucker Samuel Richardson jenen vierbändigen Briefroman „Pamela oder Tugend wird belohnt“, mit dem in der Literatur das Zeitalter der Seelenanalyse begann.

+ Weitere Artikel anzeigen