Das Kefauer-Committee, der Ausschuß des Senats zur Untersuchung des organisierten Verbrechertums in den USA (siehe „Die Zeit“ vom 22. März), hat vor einigen Tagen seinen abschließenden Bericht veröffentlicht. Das Komitee stellte fest, daß Einnahmen von vielen Milliarden Dollar jährlich in erster Linie aus dem Betrieb von illegalen Spielkasinos und aus der verbotenen Buchmacherei von einer bestimmten Organisation bezogen werden. Eine umfangreiche Gesetzgebung wird gefordert. Dazu gehört eine Reform der Steuergesetzgebung und eine verschärfte Steuerüberwachung der Spielkasinos und Buchmacher, ein Verbot der Übermittlung von Informationen, welche Sportwetten betreffen, durch die Post, ein Verbot des Transports von Wett- und Glückspielmaschinen, eine Erleichterung der Deportation von eingewanderten Personen, die sich am Spiel- und Wettgeschäft professionell beteiligen, eine Verschärfung der Gesetzgebung über den Meineid, ein Verbot für Personen, die durch derlei Geschäfte belastet sind.

Inzwischen hat der Staat Florida ein originelles Gesetz erlassen, um das Buchmachergeschäft unmöglich zu machen. Nach diesem Gesetz kann jeder Wetter, der verloren hat, binnen neunzig Tagen die Rückerstattung des verlorenen Betrages gegen den Buchmacher einklagen. F